fcg - wiener lehrerInnen

Starker Beruf. Starke Vertretung.

Meldepflichten

pdf - Version

§ 37 LDG - Meldepflichten
(Quellen: § 37 und § 40 LDG und Erlass ER 101)

Wird die Lehrperson in Ausübung ihres Dienstes der begründete Verdacht einer von Amts wegen zu verfolgenden gerichtlich strafbaren Handlung bekannt, die den Wirkungsbereich der Schule betrifft, so hat sie dies unverzüglich dem unmittelbaren Vorgesetzten zu melden.

Ist eine Dienstverhinderung der Lehrperson ganz oder teilweise auf das Einwirken Dritter zurückzuführen, hat die Lehrperson dies unverzüglich ihrer Dienstbehörde zu melden. Auf Verlangen der Dienstbehörde hat sie sämtliche für die Geltendmachung von Ersatzansprüchen erforderlichen Daten und Beweismittel bekanntzugeben.

Soweit nicht in anderen Rechtsvorschriften weitere Meldepflichten festgelegt sind, hat die Lehrperson mittels
Formular zu melden:
1. Namensänderung,
2. Standesveränderung,
3. jede Veränderung ihrer Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit(en) und jede Veränderung hinsichtlich ihrer Berechtigung zum unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt,
4. Änderung des Wohnsitzes,
5. Besitz eines Bescheides nach § 14 Abs. 1 oder 2 des Behinderteneinstellungsgesetzes (Anmerkung: Nachweis für die Zugehörigkeit zum Kreis der begünstigten Behinderten)

Gerechtfertigt vom Dienst abwesende LandeslehrerInnen haben die Aufenthaltnahme außerhalb ihres Wohnsitzes sowie die Adresse zu melden, falls sie außerhalb ihres ständigen Wohnsitzes Aufenthalt nehmen. Die während der Schulferien beurlaubten LandeslehrerInnen haben die Adresse, unter der ihnen im kürzesten Wege amtliche Verständigungen zukommen können, nur für die Zeit der Hauptferien zu melden. SchulleiterInnen haben diese Meldung auch für die Zeit der Weihnachts-, Semester- und Osterferien zu erstatten.

Nebenbeschäftigung

Lehrpersonen haben jede erwerbsmäßige Nebenbeschäftigung und jede Änderung einer solchen unverzüglich mittels Formular zu melden. Eine Nebenbeschäftigung ist erwerbsmäßig, wenn sie die Schaffung von nennenswerten Einkünften in Geld- oder Güterform bezweckt.
Hinweis: Die Meldung der Änderung des Wohnsitzes ist auch im Hinblick auf Pendlerpauschale, Pendlereuro und Fahrtkostenzuschuss wichtig - Ausdruck des Pendlerrechners nicht vergessen!