fcg - wiener lehrerInnen

Starker Beruf. Starke Vertretung.

Dienstverhinderung (Krankenstand)

Eine Dienstverhinderung ist der zuständigen Leitung sobald als möglich zu melden. Unentschuldigtes Fernbleiben hat dienstrechtliche Folgen.
Bei Krankenstand wegen Unfalls (Meldung durch den prakt. Arzt) wird seitens der WGKK ein Unfallfragebogen an den Versicherten ausgeschickt. Hier ist der WGKK der Unfall bekannt zu geben. Dauert die Dienstverhinderung länger als 42 Tage (II L Lehrer bzw. pd-Lehrer in den ersten Vertragsjahren), so ist bei der WGKK um Krankengeld anzusuchen (Arbeits- und Entgeltbestätigung).