fcg - wiener lehrerInnen

Starker Beruf. Starke Vertretung.

Bundespensionskasse

(Quelle: Bundespensionskasse)

Auf Grund erneuter Rückfragen eine kurze Erklärung der Bundespensionskasse. Diese hat nichts mit dem Pensionskonto zu tun.
Die Bundespensionskasse wurde für alle KollegInnen ab dem Jahrgang 1955 unter Mithilfe der GÖD ins Leben gerufen, da diese Jahrgänge keine reine oder gar keine „Beamtenpension“, sondern eine Mischform aus „Beamtenpension“ und APG-Pension oder eine reine APG-Pension bekommen werden. Um den dadurch entstehenden Verlust etwas abzumildern, ist der Dienstgeber verpflichtet, 0,75% des Pensionsbeitrages in die Bundespensionskasse einzuzahlen. Die Gehaltszahlungen an Sie werden dadurch nicht verringert.

Welche Leistungen erbringt die Bundespensionskasse?
Aus der Pensionskassenvorsorge gebühren bei Vorliegen der entsprechenden Anspruchsvoraussetzungen folgende Leistungen:
• Alterspension
• Berufsunfähigkeitspension
• Witwen- bzw. Witwerpension
• Waisenpension

Wie kann ich die ungefähre Höhe der Zusatzpension erfahren?
Der Pensionskassenrechner der Bundespensionskasse soll Ihnen dabei helfen, die ungefähre Höhe der Zusatzpension unter gewissen Annahmen abschätzen zu können.

Sie können die Zusatzpension aus der Bundespensionskasse unter verschiedenen Annahmen hochrechnen und dabei insbesondere die Bedeutung
• der Leistung von Eigenbeiträgen,
• des Veranlagungsergebnisses,
• des Zeitpunktes des Pensionsantrittes und der damit verbundenen Beitragszeiten abschätzen.
Darüber hinaus erhält jede / jeder Berechtigte einmal jährlich eine „Jahresinformation“. 

Im Bereich der Wiener LandeslehrerInnen wird diese Jahresinformation im Juni zugestellt und enthält die Beiträge des abgelaufenen Kalenderjahres und das bisher angesammelte Pensionskapital.

Weiterführende Infos finden Sie HIER